Gemeinde Berglen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Blühender Naturpark

Projekt „Blühende Naturparke Baden-Württemberg“

Im Rahmen des Projekts „Blühende Naturparke Baden-Württemberg“ werden in allen sieben Naturparken des Landes Flächen mit heimischen Wildblumen angelegt.

Hintergrund ist der drastische Rückgang der bestäubenden Insekten infolge von Nahrungsquellen- und Lebensraumverlust durch intensive Nutzung von Boden und Vegetation.

Ein weiterer Aspekt ist, dass unsere heimische Insektenwelt an bestimmte Pflanzenarten angepasst sind – und diese Artenvielfalt nimmt in unserer Landschaft immer weiter ab. Für alle bestäubenden Insekten ist ein ausreichendes Angebot an Nektar und Pollen vom Frühjahr bis in den Herbst hinein jedoch lebensnotwendig.

Wenn Wildblumenwiesen, blühende Sträucher sowie Ackerwildkräuter schwinden, finden Insekten zu wenig Futter.

Aus diesem Grund beteiligt sich die Gemeinde Berglen am Projekt Blühender Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Dabei werden die Teilnehmerkommunen durch die Naturparkgeschäftsstelle und die Biologen Karin und Martin Weiß aus Kirchheim / Ries begleitet und beraten. So finden zur Vegetationsperiode sogenannte Bauhoftrainings statt.

Die Mitarbeiter des Gemeindebauhofs wurden bereits seit 2017 in mehreren Seminaren auf die Anlage und künftige Pflege dieser Wiesenflächen vorbereitet.

 Doch nicht nur für die Bauhöfe ändert sich durch den Blühenden Naturpark das Pflegemanagement, auch für Sie, als Bürger, wird es zunächst eine Umstellung für die Augen sein.

Hier gilt: Geduld haben, der Natur eine Chance geben sich zu entfalten und offen sein für eine neue Ästhetik, denn Wachstum braucht Zeit.

Welche Flächen in unserer Gemeinde in Blühflächen umgestaltet werden, können Sie an den bunten Feldschildern erkennen.

 Es wurden Flächen entlang von Fuß- und Radwegen vorbereitet:

 ·        am Fahrradweg Richtung Winnenden (hinter dem Sportgelände Erlenhof)

·         im Gewann Steinäcker Öschelbronn sowie

·         unterhalb des Trauplatzes Öschelbronn

 In Zukunft soll das Projekt noch weiter vorangetrieben werden. Unter anderem sind weitere Blumenwiesen z.B. am Ortseingang in Stöckenhof geplant.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Gemeindeverwaltung oder beim Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald unter www.naturpark-sfw.de.

Dieses Projekt wird gefördert durch den Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald mit Mitteln aus dem Sonderprogramm des Landes Baden-Württemberg zur Stärkung der Biologischen Vielfalt sowie mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg und der Lotterie Glücksspirale.

Blumenwiese in Öschelbronn
Blumenwiese in Öschelbronn
Trauplatz in Öschelbronn
Trauplatz in Öschelbronn

Blühendes Berglen!

Samentüten
Samentüten

Durch die Gestaltung Ihres eigenen nachhaltigen Gartens / Balkons kann ein kleiner Beitrag gegen das Insektensterben und somit zum Naturschutz geleistet werden.

Deshalb schenkt die Gemeinde Berglen Ihnen Blumensamen. Diese können (solange der Vorrat reicht) kostenlos im Bürgerbüro des Rathauses  abgeholt werden. Es gibt abgefüllte Päckchen für Flächen von 5 m² und 10 m². Pro Haushalt können maximal Samen für eine Fläche von 20 m² ausgegeben werden. Wir bitten Sie zudem, nicht mehr Samen als tatsächlich benötigt bei uns anzufragen.

Was Sie zu den Samen wissen müssen:

Es handelt sich um eine Mischung für mehrjährige Schmetterlings- und Wildblumen, welche jedoch Geduld fordert. Die Natur braucht eine Chance sich zu entfalten. Seien Sie offen für eine neue Ästhetik, denn Wachstum braucht Zeit. Die ersten Keimlinge erscheinen bei feuchter Witterung nach zwei bis drei Wochen. Die Entwicklung der Wildpflanzen erstreckt sich über eine ganze Vegetationsperiode. Einige Samen sind hartschalig und keimen erst im folgenden Frühjahr.

Aussaatzeitpunkt: Februar bis Mai und August bis Oktober (bei feuchter Witterung)

-          Boden anwalzen, z.B. mit einer Schaufel

-          Saatgut kann mit trockenem Sand, Sägemehl oder geschrotetem Mais gestreckt werden,

-          oberhalb der Fläche verteilen,

-          nach Ansaat einwalzen und feucht halten!

-          Nicht düngen!

-          Nach Blütenzeit mähen und ein bis zwei Wochen liegen lassen.

-          Anschließend gut ausklopfen und abrechen.

Hier geht’s zur ausführlichen Anleitung für Neuanlage von Wiesen-Mischungen.

Gemeinde Berglen Beethovenstraße 14-20 73663 Berglen +49 (0) 7195 9757-0 +49 (0) 7195 9757-59 gemeinde(@)berglen.de
Öffnungszeiten:
Montag: 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Donnerstag: 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag: 08.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Volltextsuche