Gemeindewald: Gemeinde Berglen

Seitenbereiche

Jahreszeit wählen:
Sommer
Die familienfreundliche Gemeinde
vor den Toren Stuttgarts

Der Waldbesitz der Gemeinde Berglen umfasst ca. 480 ha. Der Wald wird nach den Grundsätzen des naturnahen Waldbaues (Naturverjüngung, standortsangepasste Mischbestände, Naturnähe und Vielfalt bei der Baumartenwahl, Arten- und Biotopschutz) bewirtschaftet. Seit 2001 ist der Gemeindewald PEFC-zertifiziert (Nachhaltige Waldbewirtschaftung, naturnaher Waldbau).

Der Jahreseinschlag im Gemeindewald beträgt ca. 4.500 m³.  Das Holz wird überwiegend an die Sägeindustrie verkauft. Der Versorgung der örtlichen Bevölkerung mit Energieholz aus dem Gemeindewald (Flächenlose, Brennholz lang und Hackschnitzel) kommt eine immer größere Bedeutung zu. Für die Durchführung der Waldarbeiten wie Holzeinschlag, Waldverjüngung, Jungbestandspflegemaßnahmen, Waldwegeunterhaltung, Bau und Unterhaltung von Erholungseinrichtungen (Spielplätze, Grillstellen, Sitzgruppen  u.s.w.) beschäftigt die Gemeinde Berglen einen Forstwirt und beauftragt Forstunternehmer aus der Region. 

Ein Großteil der Waldflächen sind Wasserschutzwald für die Vielzahl der Quellen, mit denen die Wasserversorgung der Gemeinde Berglen gespeist wird. Nicht zuletzt hat der Gemeindewald in der Randzone des Verdichtungsraumes Stuttgart eine große Bedeutung für die Erholung der Bevölkerung. Die großen, ausgedehnten Wälder laden zum Wandern und zu Ausflügen ein. Das Wanderleitsystem mit den ausgewiesenen Wanderwegen finden Sie hier. Seit 2014 gehört die Gemeinde Berglen zum großräumigen Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald.

Der erste Waldkindergarten Süddeutschlands hat seit mehr als 25 Jahren seine Heimat im Gemeindewald Berglen. Der Gemeindewald wird betreut (Betriebsleitung und Revierförster) vom Kreisforstamt Rems-Murr, Forstrevier Berglen-Winnenden.