Käbschütztal: Gemeinde Berglen

Seitenbereiche

Jahreszeit wählen:
Sommer
Die familienfreundliche Gemeinde
vor den Toren Stuttgarts

Partnergemeinde Käbschütztal

Käbschütztal ist durch Zusammenschluss der ehemaligen Gemeinden Krögis, Jahna-Löthain und Planitz-Deila per 1. Januar 1994 entstanden. Die Gemeinde hat 37 Ortsteile und liegt im Meißner Hochland zwischen Meißen, Lommatzsch und Nossen. Sie hat 2.743 Einwohner (Stand 30. November 2019) und eine Fläche von 5030 ha.

Entstehung der Partnerschaft

Nach dem Zerfall der DDR und dem folgenden Zusammenschluss war es zunächst einmal die Feuerwehr Berglen, die mit den Feuerwehrkameraden in Krögis in Sachsen in partnerschaftliche Verbindung trat. Auch die Landfrauen der Berglen und die Ödernhardter Schützen nahmen Kontakte mit "drüben" auf und ermunterten die Krögiser zu entsprechenden Vereinsgründungen. So war schon bald eine Basis geschaffen, auf der sich eine weitergehende Partnerschaft zwischen der Gemeinde Berglen und der damals noch selbständigen Gemeinde Krögis aufbauen ließ. 

Die Partnerschaft wurde am 3. Oktober 1993 mit der Pflanzung einer Linde feierlich besiegelt. Nach der Eingemeindung von Krögis in die neu gegründete Großgemeinde Käbschütztal wird die Partnerschaft mit dieser weitergeführt. Auch der Musikverein Weißbuch knüpfte dann partnerschaftliche Verbindungen mit Käbschütztal.